ADAC Weser Ems Sportler Ehrung

ADAC Weser Ems Sportler Ehrung 2015

- Nico Knacker zum Junior Motorsportler des Jahres ernannt-

 

Nico Knacker, vom MSC Siedenburg e.V im ADAC, stieg in diesem Jahr als „Neuling“ in den Rallyesport ein und konnte eine beachtliche Saison vorweisen. Neben einigen Einsätzen in Deutschland waren die Auslandseinsätze in Frankreich und Österreich ein absolutes Highlight.

Durch seine starke Leistung konnte der junge Fahrer in seiner ersten Rallye-Saison eindrucksvolle Erfolge einfahren. Neben dem 2. Platz in der Citroen Racing Trophy Junioren und dem 3. Platz in der Citroen Racing Trophy fuhr Nico ebenfalls einen 3. Platz in der ADAC Weser Ems Meisterschaft  ein.

Hierfür fand am Samstag den 19. Januar 2016 die ADAC Weser Ems Sportler Ehrung statt. Eingeladen und geehrt wurden aus jeder Motorsportsparte des Gaus die ersten drei qualifizierten. Der 18-jährige Siedenburger wurde somit für seinen dritten Platz in der Sparte des Rallyesports geehrt.

Des Weiteren wurden an diesem Abend neben den Qualifizierungen auch besondere Leistungen während der Saison 2015 geehrt. Eine besondere Ehrung ist dort die Auszeichnung „ Junior Motorsportler des Jahres 2015“.

Für Nico Knacker und deren Begleitung begann der Abend mit einer großen und emotionalen Überraschung. Der junge Neueinsteiger wurde ohne Vorahnung zum Weser Ems Junior Motorsportler des Jahres 2015 ernannt.

Überreicht bekam er die Auszeichnung von seinem Mentor Christian Riedemann der lobende und ehrende Worte fand. „Nico Knacker hat in seinem ersten Rallyejahr eine beachtliche Saison vorgewiesen. Er hat sich stätig verbessern können und schon während seiner insgesamt vierten Rallye einen Sieg in der Citroen Wertung eingefahren. Den Titel „Motorsportler des Jahres 2015“ hat Nico sich hat erkämpft und deutlich verdient“.

Der junge Fahrer des MSC Siedenburg bedankte sich im Interview für diesen besonderen Titel und gleichzeitig für die zahlreiche Unterstützung  die er während der gesamten Saison erfahren durfte. „Ich bin sehr stolz diesen Titel annehmen zu dürfen. Vielen Dank auch an mein Team: Ohne eure Unterstützung und Hilfe wäre das alles nicht möglich gewesen“, so Nico Knacker stolz.