Heimspiel für Knacker


Vom 04.-05.05.2018 geht die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ in ihre 31. Auflage. Auch wenn die diesjährige Veranstaltung nicht Teil des ADAC Opel Rallye Cup ist, wird Nico Knacker zusammen mit Beifahrer Enrico Flores-Trigo in deren Opel Adam am Start stehen.
Die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ startet auch in diesem Jahr mit dem Shakedown am Donnerstagabend in Nechtelsen, wo die Teams noch einige Einstellungen an deren Rallyeboliden testen können. Offiziell startet die Veranstaltung dann am Freitagabend mit dem Showstart in Sulingen. Im Anschluss warten die ersten drei Wertungsprüfungen auf die Teilnehmer. Darunter auch der Zuschauerrundkurs in Sulingen. Am Samstagmorgen geht es mit den übrigen zehn Wertungsprüfungen weiter. WP5 und WP7 finden auf dem ehemaligen Munitionsdepot „Eickhofer Heide“ in Steyerberg statt. „Das IVG-Gelände ist mit rund 23 km die längste Wertungsprüfung der Rallye. Sie zählt mit seinen schnellen, aber auch engen und sehr verwinkelten Passagen zu meinen absoluten Höhepunkten der Rallye. Hier ist volle Konzentration gefragt“, berichtet der Siedenburger. Am Nachmittag geht es zu den Prüfungen nach Nienstedt, Sudwalde und Brake. Ab 17:39 Uhr werden die Teilnehmer im Ziel der Rallye erwartet.
Leider zählt die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ nicht zum Kalender des ADAC Opel Rallye Cups. Doch seine Heimveranstaltung möchte sich der 21-jährige Nico Knacker nicht entgehen lassen und wird gemeinsam mit seinem hessischen Beifahrer Flores-Trigo dennoch am Start stehen. Den Teilnehmern des ADAC Opel Rallye Cups ist es möglich im Rahmen der ADAC Rallye Masters Wertung in der Division 8 anzutreten. „Wenn ein Rallyefahrer seine Heimrallye absolvieren kann, ist das natürlich etwas ganz Besonderes“, berichtet Knacker im Vorfeld der Veranstaltung. „Die WP 4 und 6 „Borstel“ am Samstagmorgen führt ja sozusagen, direkt vor unserer Haustür entlang. Hier werden sicherlich viele Freunde, Fans und natürlich meine Familie an den Strecken stehen und uns anfeuern. Es ist dennoch schade, dass dies kein Cup-Lauf ist, aber uns war es wichtig die lange Pause zwischen der ADAC Saarland-Pfalz Rallye und der AvD-Sachsen-Rallye zu nutzen“, so Knacker weiter. Neben Knacker/ Flores-Trigo werden noch drei weitere Teams des ADAC Opel Rallye Cups teilnehmen.
„Besonders freut es mich, dass Christian Riedemann, der mich seit vielen Jahren in meiner motorsportlichen Laufbahn im Rallyesport unterstützt, gemeinsam mit seinem Co-Piloten Michael Wenzel ebenfalls wieder eine Rallye bestreiten wird. Ich bin mir sicher das wird ein tolles und spannendes Wochenende“, so Nico Knacker anschließend.