Knacker / Kremer & Rathkamp / Knacker auf den Rallye Pisten unterwegs

Auch wenn am Ende doch kein Podestplatz für Nico Knacker und Beifahrerin Ella Kremer bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg heraussprang, kann das junge Duo doch mehr als zufrieden mit seiner Leistung sein: Beim ersten offiziellen Start in der Saison 2017 erreichen sie im stark besetzten ADAC Opel Rallye Cup am Ende den vierten Platz.

 

 

Nachdem die Teams sich während des Shakedowns am Donnerstagabend einen ersten Eindruck von den Streckenverhältnissen verschaffen konnten, wurde es am Freitag ernst. Um 18:16 Uhr startete die erste Wertungsprüfung, die Knacker noch etwas verhalten anging. Auf der folgenden WP kam er besser in Fahrt. Ein kleiner Dreher auf der letzten Wertungsprüfung des Tages, dem Zuschauerrundkurs „Schlitzer Bote“ in Willofs kostete ihn jedoch wertvolle Sekunden. Den ersten Tag beendeten Knacker/ Kremer auf dem achten Platz im ADAC Opel Rallye Cup.

Im Laufe des Samstags stahl Knacker seinen Mitstreitern auf den vorderen Plätzen auf jeder WP Sekunde um Sekunde und verringerte somit seinen Rückstand stetig. Bis zur letzten WP lag er auf dem fünften Platz. Auch wenn die beiden Fahrer auf den Positionen eins und zwei nicht mehr einzuholen waren, „brannte“ der 19-jährige Siedenburger auf der abschließenden Wertungsprüfung eine super Zeit in die osthessischen Straßen, die ihm eigentlich den dritten Platz auf dem Podest im ADAC Opel Rallye Cup bescheren sollte. Eine nachträgliche Zeitgutschrift des deutschen Calvin Beattie verhinderte diese Platzierung jedoch und somit fanden sich Knacker/ Kremer auf dem vierten Platz im ADAC Opel Rallye Cup wieder.

„Leider war es am Ende doch kein Platz auf dem Treppchen. Dennoch können wir sehr zufrieden mit unserer Leistung sein, denn wie man am Gesamtergebnis erkennen kann, konnten wir den ein oder anderen hinter uns lassen. Ella hat einen tollen Job gemacht und die Arbeit im Auto läuft sehr gut. An dieser Stelle auch noch einmal ein großes Dankeschön an mein gesamtes Team“, berichtet Knacker im Ziel der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg. „Nun freue ich mich riesig auf meine Heimveranstaltung, die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“, bei der ich alles geben werde, um am Ende noch weiter oben im Gesamtklassement zu stehen“, so Knacker weiter.

Der nächste Lauf des ADAC Opel Rallye Cups wird im Rahmen der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ vom 05.-06. Mai 2017 ausgetragen.

Am Osterwochenende ging es für das Rallyeteam Rathkamp / Knacker zur ADAC Cimbern Rallye rund um Süderbrarup. Bereits am Freitag folgte die Anreise, sowie die Papier,- und auch die Technischeabnahme, welche mit lobenden Worten der Kommissare erfolgreich abgenommen wurden.

 

Am Samstagmorgen wurde der Aufschrieb der Prüfungen erstellt, wo das Team sich schnell einig wurde, dass die WP´s sehr anspruchsvoll und schnell sind. Ein kleiner Fehler und die Rallye ist beendet.
Dadurch das es für das Fiesta ST Team nur ein Testlauf für den in drei Wochen kommenden DRM Lauf in Sulingen war, hieß es für die beiden einen kühlen Kopf zu bewahren und das Auto auf der Strecke zu behalten.

Um 12.39 Uhr viel mit Sturmböen und andauernd wechselnden Wetterverhältnissen der Startschuss für Matthias Rathkamp mit seiner Beifahrerin Larissa Knacker.
Nach dem WP1 auf Grund eines Unfalls (gute Besserung an das Team) abgebrochen wurde, ging es direkt zur WP2.

 

Dort wartete eine 12 km lange Prüfung, voll mit Senken, Sprungkuppen und schnellen Kurven auf die Beiden. Mit eingebauter Sicherheit konnten sie diese ohne „Aha-Momente“ ins Ziel bringen.
Direkt im Anschluss ging es zum 18 km langen Rundkurs der mit einer längeren Schotter-Passage zum Teil sehr schmierig war, aber dem Team insgesamt viel Spaß gemacht hatte.
Doch bereits beim Rundkurs wurde dem Fahrer Matthias klar: „Irgendetwas stimmt hier nicht“. Und die Vorahnung bestätigte sich: Im darauffolgenden Service musste das Team mit einem technischen Defekt die Rallye beenden.